Allererstes Osterfest

Dieses Fest gefällt uns, wir sind sowas von begeistert…!!! Miau!!! Doppel-Miau!!!

Unser Dosi hat uns ein riesiges Kletternetz spendiert, dachte ich jedenfalls, als wir nach zwei Stunden Balkonverbot wieder raus durften und ich bin sofort mit einem großen Satz genau in der Mitte hoch gesprungen. Das war wohl nicht richtig gedacht, Sigi hat geschimpft. Und aufgepasst, damit ich das nicht noch einmal mache. Da hab ich mich halt damit zufrieden gegeben, alles mit meinen Barthaaren zu beduften. Bisschen blöd ist, dass ich nun nicht mehr an die Blumenkästen ran komme. Stehen nur noch zwei davon zur Verfügung und die haben Lina und ich nun ordentlich platt gesessen.

Wir sind ganz zufrieden, vor allem ich. Lina sitzt ja doch meist unten auf dem Bänkchen. Aber ich kann nun bequem diesen herrlichen Ausguck benutzen. Nur wenn dieser schwarze Kater unten auf der Wiese herum lümmelt, da könnte ich verrückt werden, weil ich nicht zu ihm kann, um ihm zu zeigen, wer hier der Chef ist.

Und überall hängen hier auf dem Balkon seit einer Woche diese bunten Dinger. Die lassen sich erstklassig über die Kacheln kicken. Überhaupt ist es alles nun ganz und gar optimal für uns. Unser Kratzturm steht jetzt auch hoch über der Fensterbank . Wenn Lina nicht gerade auf der Sonnenliege draußen faulenzt, dann entspannt sie in der obersten Etage vom Turm, während ich die Höhle unten bevorzuge. Und der Turm wackelt kein bisschen, wenn wir mit Volldampf dran rauf und runter toben.

Das allerbeste ist das Wetter. So schön warm, Tag und Nacht die Tür offen. Was haben wir das gut!

Euch geht es hoffentlich auch gut und wir wünschen euch ein tolles Osterfest (Sigi wünscht euch das auch) !

Fäden, Bikinifigur und die Sache mit der Türklinke

Diese Dosis! Manche sind ja so extrem, dass man sie abschießen sollte. Aber von denen will ich hier nicht reden.

Unser Dosi, was Sigi heißt, hatte jetzt auch so eine fast extreme Idee: die ist aus der Tür raus, wir hörten, dass sich das Klimperding an der Tür drehte und das war`s dann. Blieb die doch über Nacht weg!

Na ja, der Napf war irrsinnig voll mit Leckerzeug und ein zweiter Wassernapf stand auch in der Küche… aber trotzdem. Das macht man doch nicht. Einfach wegbleiben.

Ich hab überlegt, ob ich oben auf den Schrank klettere, nach da ganz oben, wo ich nicht hin soll. Oder ob ich ihr das Grünzeug umbuddel und das Polster zerschredder. Es war dermaßen still in der Bude, dass mir etwas unwohl wurde und ich beschloss, mit Strafaktionen zu warten, bis sie zurück ist.

Die kamen ja dann auch am Nachmittag, Sigi und die Ma. Leider musste ich mich dann doch erstmal freuen, weil wir sofort eine Schüssel Katzenmilch bekommen haben. Aber hinterher, also nach der Katzenmilch und ausgiebigen Streicheleinheiten für Lina und mich, die uns ja absolut zustanden nach der Warterei, da gings rund. Die Menschen haben völlig verstört geguckt als plötzlich die Blumenerde im hohen Bogen geflogen kam. Dann natürlich die erwartete Schimpftirade der Zweibeiner. Sigi kam mit Schaufel und Handbesen angeflitzt und meckerte, ich sei ein pubertierender Socken. Hihi – da saß ich schon längst oben auf dem Schrank und guckte triumphierend zu ihr hinunter.

Lina hat am Bauch nur noch einen Faden, die anderen hat sie sich abgezupft und das Fell sieht schon wieder ganz ordentlich aus. Ein Glück, da konnte ich wenigstens mit ihr in guter alter Manie herum toben und natürlich auch kuscheln. Die Süße kriegt pünktlich zur Balkonsaison ihre Bikinifigur zurück.

Das hat super geklappt. In Zukunft wird Sigi sich das zweimal überlegen, ob sie auswärts nächtigt.

Ich trainiere inzwischen fleißig weiter in Sachen Türöffnen. An die Klinke der Ausgangstür komme ich nun auch problemlos heran und einmal ist es mir sogar gelungen, raus auf den Hausflur zu zischen. Hui, da kam sie aber hinterher galoppiert.

Auf das kleine Flurfenster ganz oben in zweifuffzich Höhe bin ich auch schon gesprungen, vom Hocker aus. Ist aber blöd da oben, Netz vor der Luke und der Ausblick schafft nix.

Gestern hab ich mir genau angesehen, wie diese kleine Leiter aufgeklappt wird. Das wird mein nächstes Ziel.

Vorhin, als ich bei Sigi lag zum Kuscheln, sagte sie: „Wird Zeit, dass wir das Sicherheitsnetz am Balkon anbringen. Du wirst mir zu schnell, Bursche.“

Lasst euch nicht einsperren und genießt das Wochenende!

arschhaarzopf

Weder Manieren noch Geschmack. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Der Mamablog mit Augenzwinkern - Frau-Mutter.com

Der Mamablog am Rande des Nervenzusammenbruchs. Lustiges, Informatives und viele Gewinnspiele rund um das Thema Familie. Immer mit einer Prise Ironie.