Jagdwetter

Hurra, es ist Jagdwetter!

Ich kriege keine nassen Füße mehr, wenn ich auf den Balkon raus gehe. Die Sonne ist wieder da. Und der liebe Wind pustet mir jede Menge zum Jagen herein. Das macht Spaß, ich kann gar nicht genug davon kriegen. Diese lustigen raschelnden Blätter, jippieh!

Was auch ganz toll ist: die Markise ist eingerollt. Da kann ich wie eine Wildsau den Balken hoch auf die Strebe rasen und mir die Welt von ganz oben ansehen.

Nein – keine Angst, die Sache hab ich voll im Griff. Ich fall nicht runter. Und selbst wenn – weit komm ich nicht. Ist doch das Netz davor. Jedenfalls kann ich mir den Hund auf dem Nachbarbalkon von hier aus auch viel besser anschauen. Ist ein seltsames Tier. Der bellt immer, wenn unten auf dem Bürgersteig Leute mit anderen Hunden vorbei kommen. Als ob die hier hoch könnten. Pfff, Hunde sind ziemlich einfältig.

Mein Dosi hat die meisten Blumentöpfe vom Balkon nach drinnen geholt und bestimmt nur für mich, damit ich mehr Platz habe. Die Gräser sind noch draußen, die, an denen ich so gern die Spitzen abknabber. Letztens hat eine im Laden erzählt, ihre Katze hätte sich die Speiseröhre an einem Zypergras zerschnitten. Puh, eine Blamage für unsere Innung. Aber leider gibt es auch dumme Katzen. War bestimmt so eine Hochgezüchtete. Das weiß man doch, dass man nur die Spitzen knabbert. Ich hab ganz viel Gras zur Auswahl. Das stinknormale, dass auch in den Gärten wächst, mein Zyperngrasbusch, dieses gestreifte, das so herrlich raschelt im Wind und letztes Jahr hatte ich sogar Hanf, das Vogelfutterzeug, nicht, was ihr denkt. Die Hanfstengel sind toll. Auf denen kann ich super herum kauen. Dieses Jahr gabs das leider nicht, aber ein bisschen vom alten Stengel liegt ja noch auf meinem Kratzebaum. Außerdem krieg ich jeden Tag die DENTIS, die Leckerchen mag ich besonders. Sind schön hart und knacken durch die Zahnritzen.

Hier seht ihr mich gerade beim genussvollen Knabbern. Dosi mag das wohl nicht so gern, scheint eine Lieblingspflanze von ihr zu sein. Sie sagt, wenn sie das mitkriegt: „Lina, geh an deinen eigenen Topf…“

Aber den mag ich lieber, wenn ich Lust auf Spiele hab. Ich geh zuerst zu Dosi und beiß ihr in den Ellbogen. Dann weiß sie, dass ich spielen will. Manchmal spring ich ihr auch ans Bein, so hab ichs früher auch mit Mikesch gemacht. OK, dann lauf ich hinter mein Zypergras und warte. Dosi wirft mir dann über den Busch meine Spielmaus zu und ich fange die aus der Luft. Manchmal schlag ich sie auch direkt zurück, wie ein Volleyeballspieler, ihr wisst schon.

Einfach super alles. Und heute wars oberspitzenmäßig. Ich hoffe, morgen gibts wieder so genialen Sonnenschein.

Euch wünsch ich auch ne Mütze Sonne,

eure Lina*

Advertisements

Endlich das optimale Bett

Totales Wohlfühlen ist angesagt bei uns.

Heute muss unser Glückstag gewesen sein. Obwohl es erst gar nicht danach aussah. Sigi ist erst am frühen Morgen nach Hause gekommen, hat behauptet, sie sei bei der Ma gewesen. Wir haben nur einen kleinen Snack bekommen und dann ist sie in ihrem Geheimzimmer verschwunden und erst gegen Mittag wieder heraus gekommen. Das Frühstück war dann auch nicht überwältigend. Uns hat sie nur wenig Futter gegeben, hat dann dieses dicke rosa Fell und Schuhe angezogen und ist dann schon wieder verschwunden.

Aber dann hat es eine halbe Stunde später schon wieder an der Tür geklimpert und sie ist mit ihrer Ma im Schlepp zurück gewesen. Irgendwie waren die beiden anders als sonst. Haben sich dauernd angeguckt und gekichert, während sie diesen Stoffbeutel ausgepackt haben. Da hat ne Futtertüte geklappert, hab ich genau gehört. Aber wir haben nix daraus gekriegt. Stattdessen hat Sigi angefangen im Schrank zu kramen und die Ma hat uns die Hand hin gehalten. Da lag was drauf, dass hat so unglaublich gut gerochen… da konnten wir einfach nicht widerstehen und haben von ihr was genommen. Zugegeben, in letzter Zeit riecht die Ma aber auch besser als am Anfang.

Jedenfalls war diese Leckerei, die sie uns da präsentiert hat, fantastisch: Knabberzeug mit Käsefüllung! Käääse! Das Grööößte! Und nicht genug damit: stellt sie uns doch eine Schale Milch vor die Nasen. Diese gute Katzenmilch mit fast keiner Lactose drin. So schnell konnte die gar nicht gucken, wie wir die weg geschlabbert haben.

Tja, da haben wir uns gedacht, nun müssen wir endlich auch mal mit der Ma schmusen. Fand sie wohl gut, denn danach hat sie auch noch das Angelspiel mit uns gemacht. Wir konnten wie die Verrückten über den Wohnzimmerteppich galloppieren, Sofalehne rauf und runter, rüber springen auf den Schaukelstuhl. Superklasse war das. Lina war zwischendurch völlig aus der Puste und ich gestehe, ich musste mich irgendwann auch mal platt hinlegen.

Sigi kam dann plötzlich mit so einem rollenden Korb herein. Was für ein geniales Ding, hab ich nur gedacht. Eine Höhle aus geflochtener Weide, die sich bewegt. Jedesmal, wenn ich da rein springen wollte, rollte es vorwärts. Lina war ja der Meinung, wir passen beide hinein. Ich war anderer Meinung und so gab es natürlich wieder eine Prügelei. Mal war sie, mal ich drin.

Wir haben sagenhaft lange damit gespielt, bis wir am späten Abend darin eingeschlafen sind.

Diesen Tag werden wir wohl so schnell nicht vergessen.

Und euch wünschen wir ein gutes Wochenende!

arschhaarzopf

Weder Manieren noch Geschmack. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Der Mamablog mit Augenzwinkern - Frau-Mutter.com

Der Mamablog am Rande des Nervenzusammenbruchs. Lustiges, Informatives und viele Gewinnspiele rund um das Thema Familie. Immer mit einer Prise Ironie.