Wir verstehen uns…meistens

Mein Dosi hat schon viel gelernt. Sie weiß, dass mein Futternapf leer ist, wenn ich sie anmauze. Wenn ich mauze und Richtung Balkon gucke, steht sie auf und öffnet mir die Tür und wenn ich mich abends vor ihrem Kopfkissen aufbaue, hebt sie die Decke und ich kann drunter schlüpfen und mich an ihren Rücken kuscheln. Da hat mal eine Frau gesagt: „Iih, ins Bett?“ –  „Na klar.“ antwortete sie, „Lina ist doch Wohnungskatze.“
Heute Abend hab ich ihr meine rechte Kralle tief ins Handgelenk gehauen. Da hat sie mich echt gestört. Ich lag so schön unter meine Decke gekuschelt und da kommt die mit ihrem blöden Fotoapparat an. Wetten, sie hat wieder was gelernt und macht das so schnell nicht wieder?
Aber eigentlich verstehen wir uns gut. Sie ist immer für mich da. Fangen spielen und meine Spielmaus unter dem Regal hervor holen, wenn ich selbst nicht mehr dran komme. Da brauch ich mich nur davor zu setzen, dann weiß sie schon bescheid. Oder mir den Kopf kraulen, wenn ich mich auf ihren Schoß lege.
Was ich noch nicht verstehe, ist, wieso ich nicht durch diese eine Tür darf. Die ist immer zu und wenn sie die öffnet, gehen nur sie oder ihre Ma hinaus. Oder manchmal Besucher. Ich würde gern mal schauen, was da draußen auf der Treppe so los ist.

Advertisements

Lernen fürs Leben

Wir sind nun fast ein Jahr alt, ich bin der Chef im Hause und meine kleine Schwester hat das endlich akzeptiert und lässt mir den Vortritt am Fressnapf. Hat ganz schön gedauert, bis sie kapiert hat, dass mir die leckere Soße zusteht und sie die Fleischbröckchen essen darf … aber ich hab letztens mitgekriegt, dass unser Dosi ihr Soße nachgefüllt und gesagt hat, dass sie es mit dem „Macho“ nicht so tragisch nehmen soll. Das ist ja wohl eine Frechheit! Wenn ich nicht so satt gewesen wäre, hätte ich die zweite Soßenportion auch noch verputzt.

Leute, Leute, was für ein aufregender Sommer. Und was haben wir das gut. Lina und ich haben ein tolles Rennspiel erdacht, dabei galloppieren wir wie die Wilden über die Sonnenmarkise. Weil Lina immer ihre Krallen ausfährt (wirklich bei allem, was sie tut), ist dieses blaugestreifte Ding jetzt völlig zerlöchert am Rand. Hat Sigi wieder geschimpft… und irgendwas angeleiert, sodass nun immer Wasser von irgendwoher kommt, wenn wir versuchen, da rauf zu springen. Also, ich habs dran gegeben, aber Lina will da oben hinter den Summsen her. Die mutiert noch zur Wasserkatze.

Ich hab letztens eine Summse erwischt – Autsch! – das tat weh und meine linke Pfote wurde dick. Ich hab den ganzen Abend dran herum geleckt und mochte auch nicht mehr herumrennen. Zum Glück war es am nächsten Tag wieder gut. Sigi hat das nicht mitgekriegt, die Ma hat es ihr erzählt. Sigi arbeitet seit zwei Wochen in einem Tierheim. Das muss sowas sein wie das Haus, in dem wir im Winter zuerst waren. Wenn sie heimkommt, riecht sie merkwürdig nach Chemie und springt sofort unter die Dusche. Desinfektionsmittel nennt sie das. Danach riecht sie wieder normal und krault uns auch endlich. Das war eine ziemliche Umstellung. Sie geht früher schlafen und dann noch in dem Zimmer, in das wir nicht hinein dürfen. Morgens ist sie dafür früher wach. Mittags kommt ihre Ma, dann gibts Leckerli und eine ausgiebige Spielstunde. Das ist echt Klasse!

Sigi sagte am Anfang, sie würde am liebsten alle Katzen aus diesem Heim mitbringen. Die soll bloß nicht auf dumme Gedanken kommen, ein Chef im Haus reicht. Im Moment redet sie von einem Sommerfest, dass sie im Tierheim machen wollen. Bin gespannt, ob wir endlich mal mit dürfen. Das letzte Wochenende waren die Ma und unser Dosi mal wieder viel zu lange weg. Drachenfest haben sie gesagt, was auch immer das sein mag…. ich kenn keine Drachen… ob das sowas ist wie Mäuse? Im Tierheim sollen Mäuse und Ratten sein, …hmm, schleck,… nicht gucken, ich sabber grad…

arschhaarzopf

Weder Manieren noch Geschmack. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Der Mamablog mit Augenzwinkern - Frau-Mutter.com

Der Mamablog am Rande des Nervenzusammenbruchs. Lustiges, Informatives und viele Gewinnspiele rund um das Thema Familie. Immer mit einer Prise Ironie.