Alltag

Montag, der 27.Dezember 2010

Wir haben sie heute geschafft. Pünktlich wie jeden Morgen waren wir um halb sieben auf den Pfoten und starteten neben ihrem Kopfkissen eine kleine Rauferei. „OK“, sagte sie, stand auf und packte uns das Frühstück auf unsere nagelneuen Näpfe. Wir kriegen nun auch zwischendurch Futter für Katzenkinder, dass die Immunabwehr stärken soll. Wir mögen Abwechslung und das frische Trinkwasser, immer das selbe Futter ist langweilig und Fisch mögen wir gar nicht. Nur die Fische im Aquarium sind spannend, da können wir lange davor sitzen und zuschauen. Und natürlich Katzengras, an dem wir herum knabbern dürfen. Das brauchen wir, damit wir die Haare wieder los werden, die wir bei unserer Fellpflege verschlucken. Apropos Pflege – wir  haben auch ein neues Katzenklo.

Nach dem Service an uns wollte Sigi eigentlich noch weiter schlafen, aber wir haben sie nicht gelassen.

Wir haben das Tischdeckenspiel gespielt. Und da kam es wieder, dieses: „Lass das!“  Zu spät – Lina ist mit der Kralle drin hängen geblieben. Es hat gepoltert, genau so wie am Vortag, als Lina in der Küche den Serviettenkasten untersucht hat.

Lina ist nicht mehr so ängstlich und lässt sich beschmusen.

***

c. Sigi

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. tinahund
    Jan 05, 2011 @ 17:50:10

    habe so einen ähnlichen Napf, wie der rechts. Nur bei mir sind Knochen drin. Voll der Fake, es sind bloß Bilder…
    Das Tischdeckenspiel kenne ich auch. So haben wir gar keine drauf. Mittlerweile bin ich ja auch ruhiger geworden und überhaupt verstecken die alles vor mir…

    Antwort

  2. inpraxi
    Jan 05, 2011 @ 21:29:22

    Die Näpfe sind trotzdem gut, weil nix drin fest klebt. Können wir ohne Probleme alles raus schlabbern. Zu Weihnachten lag sogar ein kleiner getrockneter Fisch drin. Wir haben ihn ignoriert… bis Sigi uns den unter das andere Schmeckerchen gemischt hat. Konnten wir dann nix mehr gegen machen.
    Sigi versteckt nix und die Tischdecken sind auch noch drauf. Aber wir gehen da auch nur noch ganz vorsichtig dran. Wenn wir zu nah kommen, dann zischt es plötzlich von irgendwoher und wir werden nass. Ständig Fellpflege machen ist blöd, da lassen wir das lieber. Aber ruhiger werden wir niemals!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Der Mamablog mit Augenzwinkern - Frau-Mutter.com

Der Mamablog am Rande des Nervenzusammenbruchs. Lustiges, Informatives und viele Gewinnspiele rund um das Thema Familie. Immer mit einer Prise Ironie.

%d Bloggern gefällt das: